Mobile Kochkunst Gabriele Hussenether, Nürnberg

Kursdaten

120 EUR / Person

Mittwoch, 26. Aug. 2020 / 19:00 Uhr (ausgebucht)
Donnerstag, 27. Aug. 2020 / 19:00 Uhr (ausgebucht)
Freitag, 28. Aug. 2020 / 19:00 Uhr (ausgebucht)
Mittwoch, 02. Sept. 2020 / 19:00 Uhr (ausgebucht)
Mittwoch, 09. Sept. 2020 / 19:00 Uhr (ausgebucht)
Freitag, 11. Sept. 2020 / 19:00 Uhr

Share / Like

Facebook

SHA:LOM

Restaurants waren bis weit in die 80er Jahre unüblich in Israel. Man aß bescheiden zu Hause und an Feiertagen besonders reichlich. Heute gibt es nicht nur in Tel Aviv und Jerusalem Lokale mit einem ganz eigenen Stil, sondern die New Israeli Kitchen verbreitet sich mit geballter Kraft hocharomatisch und dynamisch in Paris, Wien, Berlin, New York und London. Die frischen Zutaten der Gerichte sind kräftig und intensiv, so intensiv wie die fantastische Atmosphäre in den meist offenen Küchen: lebendig und ansteckend fröhlich.

Auberginen grillt man richtig schwarz, damit sie rauchig schmecken. Ganze Blumenkohlköpfe werden liebevoll eingeölt mit Olivenöl, im Ofen fast verkohlt oder mit dem Bunsenbrenner mit großer Flamme abgefackelt. Wir servieren den Blumenkohl so, als ob er Couscous wäre. Das Lammkebab wird mit Tahin und Joghurt serviert. Die Kichererbse zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt und ist das wichtigste Produkt überhaupt. Denn das samtig weiche Hummus steht überall auf dem Tisch genauso wie Labneh. Ins Pitabrot schmuggle ich eine besondere Zutat, die ich einmal sensationell gut gegessen habe: Kalbsbries! Minze, Koriander, Dill und Petersilie geben die grüne Note vor. Sumach, Dukka, Zhoug und Zah’tar die Würze. Deshalb werden die buttrigen Filoteigblätter ein besänftigender Abschluss sein – ein Dessert, das sich gut vorbereiten und mit vielen Beeren dieses Sommers kombinieren lässt.
Scha:lom!

Dauer von 19 Uhr bis 23 Uhr.