Mobile Kochkunst Gabriele Hussenether, Nürnberg

Kursdaten

105 EUR / Person

Donnerstag, 05. Mär. 2020 / 18:00 Uhr (ausgebucht)
Mittwoch, 07. Okt. 2020 / 18:00 Uhr

Share / Like

Facebook

Messer schärfen und scharf schneiden

Wie gut ein Gericht schmeckt, hängt natürlich von der Qualität der Zutaten ab. Aber nicht nur. Eine nicht zu unterschätzende Rolle, ob etwas appetitlich aussieht oder einfach besser schmeckt, spielt das fachgerechte Schneiden. Wenn ein Messer nicht scharf geschliffen ist, wird zum Beispiel eine geschnittene Zwiebel nie gut riechen. Mit einem stumpfen Messer werden Kräuter, die soeben klein geschnitten und leider viel zu oft gehackt oder zerhackt werden – schnell braun und unansehnlich. Welche Messer Sie für Ihre tägliche Küchenarbeit brauchen (gar nicht so viele, wie man meint) und wie diese gepflegt und geschärft werden, zeigt Ihnen Lothar Madl von Windmühle-Messer. Die Klingen werden mit dem sogenannten Solinger Dünnschliff in Handarbeit hergestellt und sind – wie der Name schon verrät – extrem dünn. Damit gelingen aber auch wunderbar präzise Schnitte.

Wir werden über Stein schleifen, aber auch den Wetzstahl benutzen und Ihnen die richtigen Griffe und Techniken dafür zeigen. Wir werden mit den geschärften Messern Schneidetechniken üben und Sie ermuntern, lieber zu einem größeren als zu einem zu kleinen Messer zu greifen. Es wird Gerichte geben, die anschaulich zeigen, wie wichtig ein scharfes Messer und ein scharfer Schnitt sind. Eine stark gewürzte Chorizo beispielsweise schmeckt in dünne Scheiben geschnitten komplett anders als ein dick abgesäbeltes Stück Wurst. Eine Perlhuhnbrust unseres Coq au vin werden wir „opfern“, in dem wir das Messer durch dieselbige drücken. Die anderen schneiden wir mit einem langen, scharfen Messer auf, um deutlich zu machen, wie wichtig die richtige Schneidetechnik für vollendeten Genuss ist. Bringen Sie gerne zu dem Abend Ihr Lieblingsmesser von zuhause mit!

Dauer von 18 Uhr bis 22 Uhr.