Mobile Kochkunst Gabriele Hussenether, Nürnberg

Kursdaten

120 EUR / Person

Mittwoch, 20. Mai 2020 / 19:00 Uhr (ausgebucht)
Mittwoch, 27. Mai 2020 / 19:00 Uhr
Donnerstag, 28. Mai 2020 / 19:00 Uhr
Mittwoch, 29. Jul. 2020 / 19:00 Uhr

Share / Like

Facebook

Der Maibock und weitere Köstlichkeiten aus dem Wald

Diana war in der römischen Mythologie die Göttin der Jagd, des Waldes, des Mondes und der Geburt sowie die Beschützerin der Frauen und Mädchen. Ihr entspricht Artemis im Kreis der griechischen Götter. Hubertus gilt als Schutzpatron der Jäger. Er teilt seine Rolle als Schutzheiliger mit Martin und im Osten mit Iwan. Tiefe, jahrhundertealte Traditionen gehen mit der Jagd einher. Sie steht aber heutzutage mehr denn je auf dem Prüfstand. Muss ein unschuldiges Reh in Zeiten des ohnehin hohen Fleischkonsums geschossen werden? Selbst wenn manche Jäger einen archaischen Beutetrieb in sich hegen, geht das Jagen weit darüber hinaus.

Um das Gleichgewicht in der Natur aufrechtzuerhalten, wird dank der Jagd ein sanfter Ausgleich zwischen Wildbestand und Waldzustand hergestellt. Verantwortungsvolles Jagen ist noch immer die humanste Form der „Fleischgewinnung“. Wildtiere wachsen natürlich auf und haben ihr Leben lang keinen Kontakt zu wachstumsfördernden Mitteln. Das macht das Produkt so spannend und wir bekommen mit dem Wildbret ein sehr sensibles Produkt. Wie wir eine wunderbare Wildterrine daraus zubereiten, wie aus der Keule die Nuss ausgelöst wird, um diese als Rehschnitzelchen zu braten, wie zart ein Rehtatar schmecken kann und wie eine Rehbratwurst selbst gemacht wird, das zeigen wir an diesem Abend. Es wird besonders spannend mit weiteren Köstlichkeiten aus dem Wald wie Holunderblüte, grüne Walnüsse und Fichtensprossen, die unsere Teller bereichern. Das Sammeln und Verarbeiten dieser aromatischen Lebensmittel gehören zu einer meiner vielen Leidenschaften. Lassen Sie sich anstecken!

Dauer von 19 Uhr bis 23 Uhr.